DE | EN

Grüner Baum ***

Hotel & Gasthof
Marktplatz 5
95119 Naila

Telefon: 09282 / 96395-0
Telefax: 09282 / 7356

E-Mail: info(at)gruener-baum-naila.de
Internet: www.gruener-baum-naila.de

Wellness & Natur

Wandermöglichkeiten


2 Tage Wandern auf dem Frankenweg

Der Titel „Grüne Krone Bayerns“ ziert den Frankenwald zu recht, denn gut die Hälfte des nordfränkischen Feriengebietes ist von dichten Wäldern bedeckt. Herb und markant eröffnet sich dem Wanderer die Schönheit dieses Naturparks, in dem sich auch Juwelen wie das mittelalterliche Kronach oder die Plassenburg finden. Im schnellen Wechsel zeigen sich wellige Hochflächen, sanfte Bergrücken und enge Täler, die von der einschneidenden Kraft der Flüsse und Bäche geschaffen wurden.

Burgen, Ruinen und alte Schmieden gehören ebenso zu dieser unverbrauchten Landschaft zwischen Thüringer Wald und Fichtelgebirge wie ihre geradlinigen Menschen.

Die Frankenwäldler sind eng mit ihrem Wald verbunden, da er für sie die Basis ihres Lebensunterhalts in der Glas- und Porzellanindustrie, der Flößerei und den Schneidmühlen war. Bis nach Amsterdam brachten die Flößer auf Main und Rhein Frankenwaldtannen.

Der „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland” startet direkt am Ende des Rennsteigs. Über 520 Kilometern verläuft er durch den Frankenwald, das Obere Maintal, zum Altmühltal und bis zur Schwäbischen Alb.

Unsere Tour passiert romantische Flusstäler, tiefe Wälder, aussichtsreiche Höhenzüge, wehrhafte Burgen mit bedeutsamer Historie und Sie kommen zudem in den Genuss der fränkischen Gastlichkeit, die nicht nur in der hervorragenden Küche und dem noch besseren Bier Ausdruck findet.

Das Höllental
Das Höllental ist ein unter Naturschutz (FFH) stehendes Tal, durch den die Selbitz fließt. Es liegt im Frankenwald an der Grenze zu Thüringen, zu Fuße der Stadt Lichtenberg. Es ist tief eingeschnitten und von sehr steil aufragenden Felshängen eingeschlossen. Unseren Vorfahren kam eine Reise durch dieses Tal, das sich mehrmals zur Schlucht verengt, reinweg höllisch vor – so die Sage. Heute findet der Besucher ein wildromantisches Stückchen Natur vor, das eher paradiesisch anmutet und zum Wandern und Verweilen in herrlicher Umgebung einlädt. Das eigentliche Wahrzeichen des Höllentals ist der Hirschsprung – eine holzgeschnitzte Darstellung eines springenden Hirsches, der sich der Sage nach durch einen Sprung vor seinen Verfolgern rettete. Lohnenswert ist auch der Gang zum Aussichtspunkt König David, bei dem man mit einem herrlichen Blick über das Höllental und in die Landschaft belohnt wird.


Programm:

  • 1. Tag:
    Ankunft, evtl. Abendessen, Übernachtung.
  • 2. Tag:
    Nach dem Frühstück fahren wir Sie zum Anfang des Frankenweges – nach Untereichenstein. Nach einer schönen Wanderung durch das Höllental nach Naila können Sie unsere Saunaanlage nutzen und zu Abend essen.
  • 3. Tag:
    Nach dem Frühstück wandern Sie bis Bischofsmühle oder bis Elbersreuth und lassen sich von uns wieder abholen.


Leistungen:

  • 3 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet und Transfers
  • Unterbringung: Zimmer mit Dusche/WC


Pauschalpreis:

  • Im Doppelzimmer:  € 118,- pro Person
  • Im Einzelzimmer:  € 153,-


» zur Buchung